Presse » Pressemitteilungen » Corporate News

Maßnahmen von Bristol Myers Squibb im Kontext von COVID-19

Stand: März 2020 – Aufgrund der sich ständig verändernden Situation rund um das Coronavirus (COVID-19) ergreift Bristol Myers Squibb proaktive Maßnahmen zum Schutz aller Mitarbeiter und der Gesellschaft weltweit. Unsere oberste Priorität ist es dabei, das Wohlergehen unserer Kollegen sicherzustellen und weiterhin Medikamente für unsere Patienten zu liefern.

Mit Wirkung vom 13. März 2020 arbeiten daher alle Mitarbeiter weltweit, einschließlich der freien Mitarbeiter und Berater, von zu Hause aus. Zudem haben wir die Einschränkungen für persönliche Treffen sowie für Besucher aller Standorte von Bristol Myers Squibb und Celgene in München ausgeweitet.

Wichtig: Sie können Ihre Ansprechpartner nach wie vor telefonisch oder per E-Mail zu den gewohnten Zeiten erreichen. Zudem steht Ihnen die Abteilung Medical Information (www.bmsmedinfo.de) für medizinische Rückfragen zur Verfügung.

Folgende Punkte wurden bereits zu einem früheren Zeitpunkt kommuniziert:

  • Wir haben bis Ende März Einschränkungen für Dienstreisen, am Arbeitsplatz und für persönliche Treffen; diese Einschränkungen gelten für alle Mitarbeiter, Geschäftspartner, Auftragnehmer, Lieferanten und Dienstleister für die Zusammenarbeit mit Bristol Myers Squibb.
  • Weltweit überwachen wir die Produktions- und Lieferanlagen sehr sorgfältig und rechnen derzeit nicht mit Unterbrechungen bei der Versorgung der Patienten mit unseren Medikamenten aufgrund von COVID-19.
  • Bristol Myers Squibb hat der Stadt Wuhan und der Provinz Hubei über das Rote Kreuz Shanghai etwa 750.000 Dollar und dringend benötigte Produkte gespendet.
  • Die Bristol Myers Squibb Foundation hat zwei Partner-Hilfsorganisationen separat voneinander unterstützt, um mehr als eine Million Artikel persönlicher Schutzausrüstung für medizinisches Personal in wichtigen Krankenhäusern in Wuhan City bereitzustellen. Dazu zählen Handschuhe, Masken und Schutzanzüge.
  • Darüber hinaus arbeitet die Bristol Myers Squibb Foundation eng mit unseren Partnern zusammen, um sicherzustellen, dass medizinische Hilfsgüter schnell an medizinische Fachkräfte an vorderster Front verteilt werden, die Patienten in Wuhan behandeln.

Bristol Myers Squibb engagiert sich für die Sicherheit der Mitarbeiter und Patienten auf der ganzen Welt. Das Unternehmen wird die Situation weiterhin genau beobachten und Richtlinien gegebenenfalls aktualisieren.